Loading...

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Liebe Freunde und Unterstützer,

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und 2017 ist leider nicht alles ganz so gelaufen für Smile Cambodia wie geplant. Unsere Webseite war im Sommer mehrere Wochen nicht erreichbar und es ist auch nicht wie eigentlich gewohnt zu 4. Berichten über das Jahr hin gekommen.
Die Webseite ist nun wieder da, wenn auch noch einiges an Inhalt fehlt. Das wird allerdings Stück für Stück ergänzt werden. Leider sind ein paar der letzten Berichte unserem Crash im Sommer zum Opfer gefallen. Ganz wichtig aber ist: In Kambodscha entwickeln sich unsere Projekte nach wie vor prächtig, unsere Unterstützung hierfür hat weder nachgelassen noch ist sie eingeschlafen.

  • Vielen Dank für eure Unterstützung

Ganz besonders dankbar sind wir euch deshalb auch dieses Jahr für eure treue Unterstützung.

NORA IN ANDONG

In Andong hat sich viel getan. Unsere bestehenden Programm vor Ort entwickeln sich gut weiter. Im Sommer war Nora einige Wochen in Kambodscha. Sie war bereits 2013 für einen mehrwöchigen Aufenthalt in Andong und kam jetzt wieder mit einigen guten Ideen im Gepäck. Anbei ein kurzer Bericht und einige Impressionen von ihrem Aufenthalt.

Suasday again!

Nach vier Jahren hat es mich wieder zurück nach Kambodscha verschlagen, das Land des Lächelns. Aus einer relativ spontanen Abenteuerlust und 3 Wochen Urlaub wurde dann ein kleines Projekt in der Library in Andong.

Bei meinem ersten Besuch 2013 war ich 2 Monate vor Ort, damals war die Library noch in der alten Wellblechhütte und Andong hatte erst kurze Zeit zuvor angefangen die Straßen zu teeren und Wasser- und Stromleitungen zu verlegen. Stromausfälle hatten wir täglich und die Toilette war im Bürogebäude die Straße ein gutes Stück weiter runter.

Ich war schon sehr gespannt was mich erwartet… Aber dieses Mal war alles anders und ich staunte nicht schlecht. Das neue Haus ist unglaublich schön am Rande von Andong, umgeben von vielen Bäumen. Es ist groß, hell und bunt. Eine richtige Oase für Kinder. Es läuft ein sehr geregelter Unterrichtsalltag ab und die Bibliothek wird fast ausschließlich von den Kindern versorgt. Jede Stunde wechseln sie ihre Aufsichtsschicht ab, in der sie alles sauber halten, die Tiere versorgen (Hühner, Gänse und Hunde) und mit den Jüngeren lesen, lernen oder spielen.

Nora
Als Kunstpädagogin kam sie wieder mit…
Für mich war es unglaublich berührend zu sehen wie sich alles verbessert und weiterentwickelt hat und vor allem viele Kinder wiederzusehen, die mich teilweise tatsächlich auch wiedererkannten.
Mir war wichtig den Blick der Kinder einzufangen und mit Ly An zusammen überlegte ich mir 3 kleine Projekte: genau wie Julia (frühere Volontärin) habe ich Einwegkameras aus Deutschland mitgebracht und diese an Grade 4 verteilt, mit allen Alterstufen haben wir Selbstporträts auf große Blätter gemalt bei denen sie riesen Spaß hatten und mit einigen der Größeren habe ich Interviews geführt in denen sie von ihrem Weg und ihren Erfahrungen erzählen konnten.
Entstanden ist somit eine große Sammlung von Eindrücken vor Ort.
Nora
einigen tollen Ideen im Gepäck nach Andong.
Auch Andong und Kambodscha ansich verändern sich stark. Große Hochhäuser und Wohnungsgebiete entstehen überall. Auf den ersten Blick sehr erfreulich, denn es gibt den Eindruck dass sich viel bewegt und das Land endlich wieder aufblühen kann. Aber auf den zweiten Blick sieht man, dass dabei doch ein Großteil der Bevölkerung auf der Strecke bleibt und die Probleme wie Armut, mangelnde Hygiene und Müllbeseitigung, usw. immernoch stark präsent sind.
Umso mehr freute es mich, dass sich die Library so schön entwickelt hat und zu sehen wie viel die Kinder davon profitieren.

Ich bin schon sehr gespannt auf meinen nächsten Besuch…

Nora
Drei Projekte hat sich Nora für ihre Zeit in Andong vorgenommen.
Die Kinder haben sich sehr gefreut sie wieder zu sehen.

Die Resultate der Einwegkameras, die Nora an die Kinder gegeben hat und sie bat ihren Alltag zu fotografieren zeigen wir in unserem nächsten Bericht.

ANDONG HAT EINEN KINDERGARTEN

Ly An – der Direktor und Leiter des Projekts in Andong – ist stets mit der Weiterentwicklung der Projekte beschäftigt. Im Frühjahr hat er sich um Fördermittel für ein Kindergarten-Projekt bei einer Organisation in den USA beworben und war erfolgreich. Seit Oktober gibt es in Andong einen Kindergarten, bei dem sich bereits um die Kleinsten gekümmert wird. Damit werden die Eltern im Ort entlastet und die Kinder profitieren von den vielen Möglichkeiten des spielerischen Lernens, die unsere Einrichtung bietet.

Erster Tag im neuen Kindergarten in Andong: Die Eltern schreiben ihre Kinder ein.
Der Andrang ist groß: Vergleichbare Angebote wie unseren Kindergarten in Andong gibt es vor Ort nicht. Vor allem nicht kostenlos für die Eltern.
Die Kinder lernen und spielen in einem liebevoll gestalteten Umfeld.
Nora war bereits 2013 in Andong
Die ersten Wochen sind ein voller Erfolg!
Und dann ist der Tag auch schon wieder rum und alle gehen nach Hause.
Video aus dem Kindergarten-Alltag in Andong:

AMAZON SMILE

Wir wollten euch nochmal auf die Möglichkeit aufmerksam machen, wie ihr mit eurem Einkauf bei Amazon etwas Gutes für uns tun könnt. Wenn ihr euch über http://smile.amazon.de auf Amazon einloggt und Smile Cambodia – Hilfe für Kambodscha e.V. auswählt kommen uns 0,5% eures Einkaufswerts als Erlös zu Gute. Euer Einkauf wird dadurch natürlich nicht teurer.

Vielen Dank für eure Unterstützung, FROHE WEIHNACHTEN und ein GUTES NEUES JAHR im Namen des gesamten Teams von Smile Cambodia!

ZAHNÄRZTE IN ANDONG

Auch 2017 waren Zahnärzte der Mini Molars öfter in Andong und haben sich um die Zahngesundheit der Kinder und Jugendliche gekümmert. Zuletzt war ein Team aus Zahnärzten und Zahnarzthelfern Mitte Dezember vor Ort.

Neben der kostenfreien Behandlung der Kinder…
steht natürlich auch das Unterrichten von richtiger Zahnhygiene im Vordergrund.

HEUTE ETWAS VERÄNDERN

Weil sich mit kleinen Beträgen Großes bewirken lässt.

HELFEN
SPENDEN
2017-12-23T13:59:43+00:00